Führerschein Informationen

Welche Führerscheinklasse brauchen Sie für welches Fahrzeug?

E-Bike, Lastenfahrräder

Was ist der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec? Bei einem Pedelec schaltet sich der Hilfsmotor nur dann zu, wenn in die Pedale getreten wird. Der Motor des E-Bikes und des S-Pedelecs unterstützt den Fahrer auch ohne Trittleistung.

  • Pedelecs gelten als Fahrräder, da der Motor den Fahrer nur beim Treten mit 250 Watt unterstützt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25 km/h. Dementsprechend benötigt man keinen Helm, keine Zulassung und auch keinen Führerschein. Fahrer der Pedelecs müssen den Radweg benutzen und es gelten dieselben Regeln und Promillegrenzen wie für Fahrräder ohne Motor.
  • E-Bikes, die bis zu 25 km/h schnell fahren, sogenannte E-Bikes 25 gelten als Mofas. Daher ist eine Mofa-Prüfbescheinigung ebenfalls notwendig. Hinzukommt aber noch, dass ein Helm getragen werden muss.
  • Zweiräder mit einer Geschwindigkeit bis zu 45 km/h bezeichnet man als S-Pedelecs. Es handelt sich dabei um Kleinkrafträder. Daher muss der Fahrer einen Helm tragen, mindestens 16 Jahre alt sein sowie einen Führerschein der Klasse AM besitzen.

E-Scooter

Fahrer eines E-Rollers, mit Straßenzulassung muss in Deutschland mindestens 14 Jahre alt sein. Zudem muss das Mobil über eine gültige Versicherungsplakette verfügen. Diese können Sie entweder online oder über den Versicherungsmakler Ihrer Wahl erwerben. Dabei sind weder die Haftpflicht- noch die Kaskoversicherung personengebunden.

Das war´s auch schon: Sie benötigen keine Fahrerlaubnis! Wir empfehlen die Nutzung eines Fahrradhelms!

Elektromofa & Seniorenmobile bis 25 km/h

Der Elektroroller mit 25 km/h und Seniorenmobile gelten als Mofa und können mit einer Mofa-Fahrerlaubnis der Klasse M (ab 15 Jahre) in Deutschland gefahren werden. Sie ist in den Klassen A1, A2, A, AM und B sowie T eingeschlossen.(Alle, die vor dem 1. April 1965 geboren sind, brauchen keine Prüfbescheinigung, um Mofa fahren zu dürfen.) 

Bereits ab 15 Jahren kann man in der Fahrschule den Führerschein der Klasse M (Mofa) erwerben. In einigen Bundesländern ist auch der Erwerb der Klasse AM für Fahrzeuge der 50er Klasse bis 45 km/h bereits ab 15 Jahren möglich. 

Elektroroller 45 km/h - 50er Klasse

Unsere E-Roller mit 45 km/h sind als 50er-Roller klassifiziert. Mit einer Fahrerlaubnis der Klasse AM (ab 16 Jahren) darf er in Deutschland gefahren werden. In einigen Bundesländern ist auch der Erwerb der Klasse AM für Fahrzeuge der 50er Klasse bis 45 km/h bereits ab 15 Jahren möglich. 

Sie ist in den Klassen A1, A2, A und B sowie T eingeschlossen. Eine Anmeldung beim Straßenverkehrsamt ist nicht nötig. Auch turnusmäßige Hauptuntersuchungen beim TÜV oder DEKRA sind nicht erforderlich. Lediglich eine Haftpflichtversicherung samt Versicherungskennzeichen sind vonnöten, die Sie mithilfe der mitgelieferten EEC-Papiere unverzüglich anfordern können. Der Elektroroller ist für die komplette europäische Union zugelassen.

Elektroroller 80 km/h - 125er Klasse

Führerscheinklassen

  • Führerscheinklasse: A1, A2, A (Achtung! nicht mit Schlüsselnummer 79.03, 79.04)
  • A, A2 mit der Schlüsselzahl B196
  • B, BE wenn vor dem 01.04.1980 erworben

Auch Autofahrer dürfen künftig unter Auflagen 125er Motorräder bzw Elektro-Motorräder fahren ohne einen speziellen Führerschein zu machen 

Der Deutsche Bundesrat hat beschlossen, dass künftig jeder Deutsche unter bestimmten Voraussetzungen mit seinem normalen Autoführerschein auch 125er-Leichtkrafträder fahren darf. Das Gesetz beinhaltet, dass die Inhaber von Autoführerscheinen ohne zusätzliche Fahrprüfung 125 Motorräder bzw. Elektro Motorräder fahren dürfen, wenn sie mindestens 5 Jahre lang schon ihren Autoführerschein der Klasse B haben, mindestens 25 Jahre alt sind und mindestens 9 Fahrschuleinheiten á 90 Minuten absolviert haben, 4 davon in Theorie und 5 in der Praxis. In Deutschland dürfen Autofahrer schon bisher auch 125er Motorräder bzw Elektro-Motorräder fahren, wenn sie ihren Autoführerschein vor dem 01.04.1980 erworben haben.

Zuletzt angesehen